Der 1862 eingereichte Entwurf für den Mathildenhof in seiner jetzigen Form stammt vom Carl Wetter.

Karl (oder Carl) Ernst Wetter, geboren am 22.12.1823 in Mainz, gestorben am 14.8.1886, verheiratet mit Auguste Götz, war

Kreisbaumeister in Nidda.

Als Sohn von Peter Wetter (Bauleiter des Moller’schen Theaters in Mainz, 1835 Stadtbaumeister in Alzey) und Enkel von Augustin Wetter (1823 bis 1838 Stadtbaumeister in Mainz) entstammte er einer in der Region bekannten Architektenfamilie.

 

Fassadenplan des Architekten Carl Wetter, 1862.