Der Brudersberg mit seinem roten Schiefer liegt in einem winzigen, versteckten Seitental des Roten Hangs und vereint daher als einzige Lage des Roten Hangs den direkten Rheinkontakt mit einer klaren Ausrichtung nach Süden. Eine Hangneigung von bis zu 65%, der fehlende Hangfuß und das phantastische Kleinklima sind die Grundvoraussetzung für die herausragende Stellung dieser Lage.

Der Brudersberg befindet sich im Alleineigentum der Ahr-Gutsverwaltung und ist zu 100% mit Riesling bestockt. Die Weine sind sehr facettenreich, komplex und mineralisch geprägt. Zur Entfaltung benötigen sie sehr viel Luft. Langlebigkeit und enorme Tiefe zeichnen die Weine vom Brudersberg aus - Riesling einer echten Grand-Cru-Lage, der sich einer flüchtigen Betrachtung entzieht. Für viele nationale und internationale Weinkenner ist der Brudersberg die sensationellste Lage in ganz Rheinhessen – sie zählt ohne Zweifel zu den Welt-Spitzenlagen.

Seinen Namen verdankt der Brudersberg den drei Brüdern der Familie Wernher, die diesen Weinberg als weichende Hoferben im Rahmen einer napoleonischen Erbteilung erhielten. Im Fortgang der Zeiten verkauften die Brüder dann diesen Besitz 1832 an den Kaufmann Fritzdorf – den damaligen Eigentümer des Mathildenhofs. Baron von Heyl zu Herrnsheim wiederum arrondiert den Weinberg weitblickend und setzt damit die Monopollage für das Gut durch. Heutiger Pächter des Weinbergs ist das Weingut Freiherr Heyl zu Herrnsheim.